National Convention in Appenzell

National Convention vom 29. Mai 2010 in Appenzell

 

Schon um 6 Uhr machen wir uns auf den Weg, denn die Bahnreise nach Appenzell dauert 3 ½ Stunden denn  um 10:00 wollen wir pünktlich bereit sein: Carla zum Begleitprogramm mit Besuch der Alpenbitter Produktion; und  zusammen mit Sekretär Reto Meier wollte ich rechtzeitig auf einem der Plätze eintreffen, welche unser Zonen-Chairman Matthias Eggimann für die Delegierten seiner 7 Clubs reserviert hatte.

Im Zuge setzte sich nach Gossau ein gesprächiger Herr vom Club Glattal zu uns, der  u.a. über seine positiven Erfahrungen mit den Moblity cars und dem GA informierte. Bei der Rückfahrt lernten wir  seinen Kollegen kennen, einen alt Oberingenieur der SBB.

Der Empfang am Bahnhof Appenzell war bereits freundlich und effizient. An knallig roten Hemden unter dem Veston waren die organisierenden Lions leicht erkennbar und wiesen ihre Gäste der 3 Distrikte zu den entsprechenden Versammlungslokalen.

Der Governor des Lions Districts 102 W, Pierre-Alain Häsler, ein Zahnarzt aus dem Club Le Locle, führte die Versammlung mit 168 Delegierten aus 55 Clubs souverän durch die statutarischen Geschäfte wie Wahlen, Rechnung/Budget, Berichte der Amtsträger etc.. Bis am 21.Juni, dem Datum der Amtsübergabe, will er 91 (der total 94) Clubs inkl. Burgdorf, besucht haben. Seinem aufschlussreichen Jahresbericht (wird verlinkt sobald vorhanden) sei entnommen, dass bei 3587 Mitgliedern in unserem District das Durchschnittsalter 58 Jahre beträgt! Dass mehr als 1/3 der Clubs aus der Romandie an der DV nicht vertreten waren, führe ich auf die lange Anreise zurück; diese Lions hätten die meisten bereits am Vortage anrücken müssen. Sie können sich dafür nächstes Jahr an der Convention in Lausanne revanchieren!  Der stagnierende Mitgliederbestand ist auf allen Stufen ein Thema,  doch dazu konnte unser Governor die Gründung von 7  Clubs lobend erwähnen. Im Multidistrict sind insgesamt bloss 8 neue Clubs und ein Leo-Club entstanden. Wie in der  MD 102 Delgiertenversammlung zu vernehmen war, ist der Mitglieder-Schwund in den USA bedenklich.

Unser neuer Governor ist Pierre-Alain Ruffieux aus dem LC La Côte, als dipl.Ing.ETHZ  ist er Büroinhaber. Ohne Opposition wurde auch ein neuer 3. Vize Gouverneur ernannt, welcher dann in 3 Jahren voraussichtlich als Governor gewählt wird.

Das Mittagessen, wie immer aus organisatorischen Gründen als Stehlunch zwischen 12 Uhr und 14:00 Uhr  war kulinarisch auf hoher Stufe, mannigfaltig und reichhaltig und bot, trotz dem üblichen Gedränge, das aus der allgemeinen Bewegung von Verpflegung und Begegnung resultiert, Gelegenheit zur Unterhaltung mit Lions aus andern Landesgegenden.

Mit „Herzlich willkommen“ eröffnete der Landammann (Regierungsratspräsident) Dr.Daniel Fässler die Delegiertenversammlung des MD 102. Seine kurze, gehaltvolle, geistreiche und vor allem mit feinem Witz gewürzte Begrüssung war wirklich ein Leckerbissen neben den wie eben nötigen und üblichen statutarischen Voten. Lobend ist weiter an dieser Stelle zu erwähnen, dass die Redezeiten eingehalten wurden, was leider nicht an allen Delegiertenversammlungen der Fall ist.

Impressionen des Mittagessens an der National Convention

Frau Esther Weber als Chairperson MD 102 bot natürlich auch in den Grussadressen ausländischer Gäste ausgiebig Gelegenheit, die Bedeutung der Frauen auch im Lionismus ins Rampenlicht zu rücken. Mit Inanspruchnahme helfender Kabinetts-Mitglieder aus dem Hintergrund hat Frau Weber die statutarischen Geschäfte reglementskonform abgewickelt. Welcher Anteil unserer Mitgliederbeiträge im Multi-Distrikt wofür verwendet wird und was nach Oak Brook fliesst, ist zwar im INTERNET (wird verlinkt sobald vorhanden) ersichtlich, wurde aber allen Delegierten mit der erwarteten Gründlichkeit vorgetragen. Dazu gehören die Berichte der Beauftragten des Governorrates wie über die Verteilung von Fr 145'010.- an 12 Clubs zur Unterstüzung von Aktivitäten, über unsere Zeitschrift, des Beauftragten für Clubgründungen, der Jahresbericht SODIS 2009/2010,  der Jahresbericht Sight First II, der Bericht zur Ausbildung 2009/2010 und last but not least der Bericht des Jugenddelegierten, was uns in Burgdorf zeigt, dass noch mehr in der Lions Jugendarbeit steckt als wir wissen. Dazu gehört beispielsweise der Musik-Wettbewerb, von welchem der Versammlung eine Probe life vorgetragen wurde oder der internationale Friedensplakatwettbewerb für Schüler.  Das vom MD ausgezeichnete Mädchen, Gewinnerin einer Auszeichnung durfte den originellen Aufbau seiner Friedenstaube erklären.

Einen breiten Raum nahmen die Verdankungen und Ehrungen ein. „Melvin Jones“ Auszeichnungen in Form einer Holztafel grösser als A4 wurden deren mehr als zehn verteilt. Applaudiert wurde selbstverständlich auch bei den statutarischen Geschäften. Das Händeklatschen wollte kein Ende nehmen! Nicht vergessen möchte ich den neuen Governorratspräsidenten, den uns als Districts Governor bekannten Patrizio Bühlmann, der die Gelegenheit erhielt, sein Licht unter den richtigen Scheffel zu stellen. Es ist recht aufschlussreich, die verschiedenen Amtsträger an einer Delegierten-Versammlung kennen zu lernen und möchte jedem Lionsmitglied empfehlen, wenigstens einmal an einer Convention, d.h. den beiden Delegiertenverammlungen teilzunehmen.

Gegen halb fünf Uhr fand der offizielle Teil seinen Abschluss. Wir verabschiedeten uns auch von dem originellen Quartett der Langnauer Delegierten, mit Berger Albert dem langjährigen Sekretär, Kassier und LionsBase Master, die dank dem ortskundigen Raphael Bischof nicht allein den Freitag Abend, sondern auch den Samstag Abend vergnügt in Appenzell verbrachten. Carla zeigte mir noch ein paar Rosinen der Ortsbesichtigung, der Kauf eines Appenzeller-Bibers ergänzte den üblichen „Bhaltis“ der Gastgeber, worauf wir uns die lange Rückreise im dünn besetzten Speisewagen mit der wohl verdienten Stärkung samt Tranksame angenehm gestalteten.

 

                                                               Berichterstattung: Konrad Meyer-Usteri